TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

08.05.2023 - 17:30Uhr
Sportabzeichen-Training

18.05.2023 - 10:00Uhr
Wandertag
Vereinsheim, Gießen-Lützellinden
22.05.2023 - 17:30Uhr
Sportabzeichen-Training

12.06.2023 - 17:30Uhr
Sportabzeichen-Training

24.06.2023 - 11:00Uhr
Althandballertreffen (TSV)

26.06.2023 - 17:30Uhr
Sportabzeichen-Training

10.07.2023 - 17:30Uhr
Sportabzeichen-Training

06.09.2023
Tagesfahrt (TSV)

11.09.2023 - 17:30Uhr
Sportabzeichen-Training

   

Wetter  

Lützellinden

Heute
8°C
Niederschlag: 6 mm
Windrichtung: SSW
Geschwindigkeit: 17 km/h
Windböen: 43 km/h
Morgen
13°C
27.03.2023
7°C
28.03.2023
9°C
29.03.2023
12°C
30.03.2023
15°C
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 391

Gestern 467

Woche 2461

Monat 13407

Insgesamt 1485387

   

   

Weibliche C-Jugend

Saison 2022/23

 

Hintere Reihe von links: Trainer Michael Hakel, Simin Hossaini, Ella Dreysse, Jule Michel, Lauryn Ladner, Caroline Müller, Kira Müller, Amalia Rau, Lina Rühl, Trainerin Karen Rinker
Vordere Reihe: Jelina Noyal, Elena Thul Gonzalez, Lena Föhre, Marta Altun, Marie Heidrich, Emilia Noyal
Es fehlten: Mercedes Wochnik, Maya Gutendorf

 

Rückblick auf die Saison 2021/22

Was für eine unglaubliche Saison für unsere weibliche C1, die als Vize-Hessenmeister 2021/22 ein Kapitel Vereinsgeschichte geschrieben hat!

Nach der sehr langen coronabedingten Wettkampfpause, endlosen Zoom- und Outdoor Trainingseinheiten war die Teilnahme an der HHV Beach-Series im Sommer 2021 für die C1 eine willkommene Abwechslung.

Welches Potential in der Mannschaft steckt, stellten die Mädels des Jahrgangs 2007 und 2008 hier schon unter Beweis, wo das Team sich zunächst im Qualifikationsturnier in Großostheim den ersten Platz und damit für das Final-Turnier in der Beachhandballhochburg Münster sicherte. Hier wurde das Team erst in einem dramatisch spannenden Halbfinale nach Shoot-Out von der HSG Ahnatal Calden gestoppt. Anschließend konnte sich die Mannschaft mit einem klaren Sieg im kleinen Finale gegen den SV Kirchhof mit Platz 3 der HHV Beach Series 2021 belohnen. Zurück in der Halle errang das Team beim Vorbereitungsturnier in Kleenheim ein Turniersieg, wo man die regionalen Oberliga Altersgenossen hinter sich ließ, bevor dann eine Woche vor Saisonbeginn ein im Nachhinein durchaus wertvoller Dämpfer beim Süwag Cup in Münster folgte

Während auf Bezirksebene coronabedingt keine Jugendqualifikation stattfand, spielte die weibliche C1 der HSG Linden ab Ende Oktober die Qualifikation zur Oberliga in diesem Jahr in der neu entwickelten „Hessenliga“ auf Landesebene, in der Gruppe 7. Mit dieser Gruppe hatten die Lindener Mädels allerdings keine regionalen Mannschaften als Gegner, sondern mussten sich mit unbekannten Vertretern der Handballbezirke Darmstadt und Wiesbaden/Frankfurt in Hin- und Rückspiel messen. Mit einem souveränen 38:16 Sieg gegen die TSG Münster konnten unsere Lindener Mädels aber gleich zu Beginn ihre Ambitionen untermauern. Durch das sehr motivierte Auftreten in den folgenden Spielen gegen die wJSG Dieburg/Groß-Zimmern und SG Egelsbach standen wir am Ende mit 12:0 Punkten und einem Torverhältnis von 208:106 Toren als Gruppensieger fest. Die Qualifikationsspiele zeigten, dass einzelnen Spielerinnen sich individuell technisch gut weiterentwickelt haben aber auch die Mannschaft als Team spielerisch im Angriff als auch im 3:2:1 Abwehrverband sehr gut harmonierte.

Ab Januar trat das Team dann in der Oberliga Gruppe 1 an und konnte direkt mit einem Auftakt-Heimsieg im Derby gegen die Hungen/Lich ein Ausrufezeichen setzen. Dieser war um so wertvoller, vor dem Hintergrund, dass - wie so einiges in dieser „Handball-trotz Corona-Saison“ - auch der Spielmodus ein wenig anders war: durch den späten Saisonstarts Ende Oktober und vorgeschalteter Quali-Runde wurde die Oberliga nur im einfachen Modus, d. h. ohne Rückspiele gespielt.

Sehr souverän konnte das Team von Trainerteam Steffen Böhm, Karen Rinker und Marie Böhm hier Spiel um Spiel für sich entscheiden, und so wuchs das Punkte-Konto stetig. Am Ende bliebt das Team ungeschlagen mit einem Punktekonto von 12:0 Punkten und 166:101 Toren und stand damit als Gruppenerster der Oberliga im Final Four der hessischen Meisterschaft.

Auch dabei gab es coronabedingt Änderungen im Vergleich zu den früheren Jahren, wo das Final Four Turnier an einem neutralen Platz in Turnierform ausgespielt wurde.

In diesem Jahr wurde das Halbfinale beim jeweiligen Gruppenersten gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe ausgetragen. Und unsere weibliche C1 machten gegen den Bundesliga Nachwuchs der HSG Bensheim/Auerbach vor einer großartigen Zuschauerkulisse in der Sporthalle Lützellinden ein wahres Handballfest daraus, was sicher allen Mitwirkenden und Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Mit dem 28:19 Sieg standen unsere Mädels somit im Finale um die Hessenmeisterschaft am 14.05. gegen die TSG Oberursel, die das Endspiel sowie das kleine Finale um Platz 3 in eigener Halle in Bad Homburg austragen durften.

In diesem letzten Saison-Finale spielte bei unseren Mädels leider dann doch zu viel Nervosität und Respekt vor dem mit DHB- und Hessenauswahlspielerinnen gespickten Gegner mit und so verlor man dieses doch am Ende viel zu deutlich.

Nachdem die erste große Enttäuschung verflogen war, konnten sich unsere Mädels dann schon auf der Heimfahrt im Mannschaftsbus über den Vize-Hessenmeistertitel zu Recht freuen und feierten den Titel gebührend gemeinsam mit den Eltern, denen auch ein großer Dank für die tolle Unterstützung sowohl bei den weiten Auswärtsfahrten als auch bei den Heimspielen gilt.

 

Ausblick auf die Saison 2022/23

Die diesjährige weibliche C-Jugend steht im Zeichen des Umbruchs, da der überwiegende Teil des ehemaligen C1 Teams als Jahrgang 2007 in die B-Jugend wechselt und damit die neue C-Jugend aus Spielerinnen der ehemaligen C1, C2 und des jüngeren 2008er Jahrgangs, die aus der D-Jugend hochkommen, gebildet wird.

Auf der Trainerposition gibt es einen sanften Umbruch: so verbleibt Karen Rinker weiter in der C-Jugend, die von Michael Hakel, der als Headcoach der Männer III in der vergangenen Saison mit deren Aufstieg ebenfalls große Erfolge zu verzeichnen hatte, unterstützt wird. Zudem fördert dieser regelmäßig im mannschaftsübergreifenden Torwarttraining unsere weiblichen Jugend Torfrauen. Steffen und Marie Böhm begleiten unsere 2007er Mädchen in die B-Jugend.

Nur eine Woche nach dem Finale der Hessenmeisterschaft musste die neu formierte C-Jugend im ersten Qualifikationsspiel zur Bezirksoberliga antreten, hatte in den Osterferien hybrid (mit alter und neuer Mannschaftsformation) trainiert. In der Quali konnte das Team mit einem Auftaktsieg gegen Florstadt/Gettenau die ersten zwei Zähler einsammeln, und mit zwei weiteren Siegen gegen Södel und die HSG Großen-Buseck/Beuern stand am Ende dieser Phase ein 6:0 Punktekonto zu Buche. Somit konnte sich das Team als Gruppensieger ungeschlagen erfolgreich für die Bezirksoberliga qualifizieren, wo auch erste Fortschritte in der Abwehr-Kooperation und der individuellen Angriffstechnik zu sehen waren.

Jetzt gilt es die wegen der späten Sommerferien knappe Vorbereitungszeit optimal zu nutzen und insbesondere das kooperative Zusammenspiel wie auch die individuellen technischen Fähigkeiten zu fördern. Als Saisonziel setzt sich die Mannschaft aber keinen Tabellenplatz, sondern vielmehr möchte das Trainerteam die junge Truppe technisch individuell aber vor allem als Team handballerisch weiterentwickeln. Insbesondere bleibt es spannend, ob und in welcher Form die normal geplante Runde mit 18 Partien in der Bezirksoberliga unter leider immer noch bestehenden Coronabedingungen gespielt werden kann. Wir werden sehen.

 

Die Trainer:

Karen Rinker

Michael Hakel

 



WJC - Bezirksoberliga - Saison 22/23
1HSG Kirchhain/Neustadt18/18445:34410132:4
2HSG Linden17/18402:3336928:6
3JSG Florstadt/Gettenau18/18356:3322425:11
4HSG Herborn/Seelbach18/18348:3212718:18
5TUS Vollnkirchen17/18370:382-1216:18
6HSG Gr.-Buseck/Beuern17/18326:325115:19
7JSGwC Griedel/Mörlen17/18447:467-2013:21
8HSG Hungen/Lich18/18392:458-6610:26
9HSG Dutenh./Münchholzh.17/18327:385-589:25
10TG Friedberg17/18324:390-668:26


WJC - Bezirksoberliga - Saison 22/23
17.09.22 (Sa)16:00 hHSG Linden:TUS Vollnkirchen34:15(20:8)Bericht
25.09.22 (So)13:30 hJSGwC Griedel/Mörlen:HSG Linden23:29(11:19)Bericht
01.10.22 (Sa)15:45 hHSG Linden:JSG Florstadt/Gettenau25:14(14:9)Bericht
08.10.22 (Sa)16:15 hHSG Herborn/Seelbach:HSG Linden15:19(7:8)Bericht
16.10.22 (So)15:15 hHSG Linden:HSG Kirchhain/Neustadt17:16(10:7)Bericht
05.11.22 (Sa)15:30 hHSG Hungen/Lich:HSG Linden19:19(9:10)Bericht
12.11.22 (Sa)17:45 hHSG Linden:HSG Gr.-Buseck/Beuern19:18(10:9)Bericht
27.11.22 (So)13:45 hHSG Dutenh./Münchho.:HSG Linden13:28(5:11)Bericht
10.12.22 (Sa)17:15 hHSG Linden:TG Friedberg28:25(13:11)Bericht
17.12.22 (Sa)14:30 hTUS Vollnkirchen:HSG Linden20:20(11:12)Bericht
15.01.23 (So)15:15 hHSG Linden:JSGwC Griedel/Mörlen29:24(12:8)Bericht
21.01.23 (Sa)16:00 hJSG Florstadt/Gettenau:HSG Linden23:15(14:5)Bericht
04.02.23 (Sa)17:15 hHSG Linden:HSG Herborn/Seelbach24:20(12:8)Bericht
11.02.23 (Sa)12:00 hHSG Kirchhain/Neustadt:HSG Linden26:24(15:10)Bericht
25.02.23 (Sa)17:15 hHSG Linden:HSG Hungen/Lich30:27(15:13)Bericht
04.03.23 (Sa)11:00 hHSG Gr.-Buseck/Beuern:HSG Linden18:19(9:13)Bericht
18.03.23 (Sa)17:45 hHSG Linden:HSG Dutenh./Münchho.23:17(12:6)Bericht
25.03.23 (Sa)12:30 hTG Friedberg:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Halle am Seebach
Letzte Aktualisierung des Spielplanes: 24.03.23, 22:30:24 Uhr

Diese Daten bei NuLiga.

 

WJSG Leihg./Klein-/Lützell. : HSG Wettertal 19 : 15 (10 : 8)

Déjà-vu - identisches Spiel, … einen Tick souveräner !

(cs) Warum durch einen 0 : 1 Rückstand aus der Ruhe bringen lassen, wenn man doch weiß, wie dieses Spiel enden wird? Man dreht also kurzerhand das Spiel, um dann doch wieder den Ausgleich zum 3 : 3 zu kassieren. Man gibt mal wieder „kurz Gas“, zieht auf 8 : 4 davon, um die Gäste dann erneut „leicht eingelullt“ auf einen nur 2 Tore Halbzeitvorsprung von 10 : 8 herankommen zu lassen.

HSG Wettertal : WJSG Leihg./Klein-/Lützell. 18 : 21 (8 : 11)

...sie können sich nur selbst schlagen !

(cs) ...und das hätten Sie heute beinahe geschafft. Bereits in der Anfangsphase zeigten unsere Spielerinnen eine engagierte Leistung und erarbeiteten sich einige Chancen, die jedoch an Pfosten, Latte oder neben das Tor gesetzt wurden. So ging der Schuss nach hinten los, und man lag folgerichtig nach einigen Minuten mit 0 : 1 zurück, ein Zwischenstand, den man jedoch nach ca. 10 Minuten in ein zwischenzeitliches 3 : 1 drehen konnte. Von da an gab man die Führung nicht mehr her, versäumte es aber, insbesondere die körperliche Überlegenheit in Tore umzuwandeln.

JSG Kirchhain /Neustadt : WJSG Leihg./Klein-/Lützell. 18 : 24 (10 : 10)

Charakterstärke zu Spielende stürzt Tabellenführer

(cs) Nicht schon wieder ein Krimi sollte das Spiel gegen den Noch-Tabellenführer in Kirchhain werden, der bei 1 Spiel mehr gleichermaßen 1 Pluspunkt als auch 1 Minuspunkt mehr auf dem Konto hatte, und daher noch vor uns in der Tabelle rangierte. Das in weiten Teilen mut- und lustlose Spiel, bei dem man dennoch stets auf Augenhöhe agierte, war einigen Spielerinnen bei einem zwischenzeitlichen 2 Tore Rückstand Mitte der 2. Halbzeit dann doch zu wenig, drohten die Felle plötzlich davonzuschwimmen und eine mögliche Tabellenführung in weite Ferne zu rücken.

WJSG Leihg./Klein-/Lützell. : HSG Dutenh./Münchholzh. 21 : 21 (13 : 11)

„Gefühlskarussell“ - beste Abwehr trifft besten Angriff

Selbst ein „Tatort“ kann dieses Spiel der bisher besten Abwehr gegen den besten Angriff der Bezirksliga A nicht an Dramatik und Spannung überbieten.
Dass es ein enges Spiel werden könnte, war aufgrund obiger Konstellation schon absehbar, und so entwickelte sich ein wirklich hochklassiges, rassiges Spiel, in dessen Anfangsphase wir durch gelungene Kombinationen (u.a. Vicy auf Milena) zunächst mit 3 : 0 führten. Schnell mussten wir aber auch feststellen, dass schon kleinste Unaufmerksamkeiten reichten, um die Dutenhofener wieder herankommen zu lassen. Jedoch reichte es für Dutenhofen bis zur Halbzeit nie zu einer Führung.

TSG Adler Dielfen : wJSG Leihg./ Klein-/ Lützell. 12 : 19 (5 : 7)

keine „Federn“ gelassen !

(cs) Erwartungsgemäß keine Federn lassen musste unsere wJC im Spiel gegen die Adler aus Dielfen in der Bezirksliga A, jedoch versäumten wir es, die Adler „zu rupfen“, und so etwas für unser Torkonto und unser Selbstvertrauen zu tun. So beschränkten wir uns mehr auf eine wirksame Torverhinderung durch sehr gute Abwehrarbeit, verschwendeten aber im Angriff beste Chancen oder erarbeiteten uns diese mangels Laufbereitschaft erst gar nicht. So ergab sich ein zähes Spiel, in dem wir zur Halbzeit nur mit 7 : 5 führten.

WJSG Leihg./Klein-/Lützell. : JSGwC Griedel/Mörlen 21 : 16 (11 : 10)

Tag der Standortbestimmung

(cs) Nach langer Spielpause konnten wir mit „Wölffin“ Carina im Tor Im 1. Heimspiel der Saison wieder auf unsere Stammtorhüterin zählen, zumal wir nach dem hohen Sieg der „Griedeler“ gegen die JSGwC Waldernbach, gegen die wir selbst nicht überzeugend gewannen, in Abwehr und Tor gewarnt sein mussten. Dennoch starteten wir unkonzentriert und auch im Tor nicht gleich mit dem nötigen Glück, und lagen zu Recht schnell 1 : 4 zurück. Aus einer bald „griffigeren“ Abwehr heraus arbeiten sich unsere „Mädels“ nun mehr und mehr ins Spiel, kamen um die 20. Minute bereits auf 7 : 8 heran, und drehten das Spiel noch vor der Pause zum zwischenzeitlichen Halbzeitstand von 11:10.

Waldernbach / Weilburg : wJSG „C“ Bez. A 9 : 16 (3 : 7)

(cs) An einem regnerischen Spätnachmittag mußte unsere wJSG „C“ zu ihrem 1. Saisonspiel auswärts um 17:30 in Weilburg antreten. Da wir reisebedingt auf unsere gute Torhüterin „Wölffin“ Carina verzichten mußten, und über die Spielstärke der Heimmannschaft nichts bekannt war, mußte man zunächst abwarten, wie sich das Spiel zu Beginn entwickeln würde.
Schnell führte man trotz Abwesenheit einiger Stammspielerinnen mit 4 : 0 und glaubte wohl schon an einen hohen, sicheren Sieg, um die Heimmannschaft aber sogleich durch schwere, individuelle Fehler auf 3 : 4 heran- und ins Spiel kommen zu lassen.

   
© TSV Lützellinden
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.