TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

   

Gästebuch  

CHAPEAU ! wJSG D II und III
Auf Meisterkurs ??? Ihr nötigt einem ja echt Respekt ab ! Ganz klasse Leistungen der wJSG D II und...
Montag, 30. Oktober 2017
2 Siege gegen Gettenau
Mit 2 Siegen gegen Gettenau bescherten sich die Spielerinnen der WJSG E-Jugend / Bezl. B und unsere ...
Sonntag, 27. November 2016
2 Spiele, 1 Gegner
Unsere beiden WJSG-"Mädchenschaften" der E- und D-Jugend spielen am kommenden Sonntag um ...
Sonntag, 20. November 2016
   

Wetter  

Lützellinden

Heute
1°C
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: WSW
Geschwindigkeit: 7 km/h
Windböen: 13 km/h
Morgen
2°C
30.11.2021
5°C
01.12.2021
8°C
02.12.2021
6°C
03.12.2021
4°C
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 49

Gestern 921

Woche 5001

Monat 31681

Insgesamt 995019

   

   

Männer 2 - Bezirksoberliga

Saison 2021/22

1. Reihe, unten, von links: Niklas Schnorr, Uwe Bonn, Bene Zörb
2. Reihe: Paul Marvin Lenz, Niklas Hirzmann, Simon Weimar, Marco Rudolph, Mats Laun
3. Reihe: Philipp Zammert, Jonas Schury, Nils Zeller, Tom Grote, Nils Brockmann, Laurenz Kehl
4. Reihe: Daniel Müglich, Luca Rocksien, Sören Asboe, Marcell Pape, Melanie Hofmann.

 

Auf ins Unbekannte….. 

 

Auf ins Unbekannte könnte das Motto der anstehenden Saison in der Bezirksoberliga lauten, sind doch die Vorzeichen nach pandemiebedingter Pause und zahlreichen Personalwechseln völlig unklar.

Die vielleicht größte Zäsur fand womöglich auf der Trainerposition statt, wo der Heimkehrer Sören Asboe Conrad Melle abgelöst hat, der sich nunmehr den Geschicken der ersten Herren widmet. Komplettiert wird das Trainerteam durch Asboes „Co“ Marcell Pape, Torwarttrainer Daniel Müglich und die Teambetreuer Melanie Hofmann und Luca Rocksien 

Doch bei aller Nostalgie gilt es den Blick nach vorne zu richten und den Fokus auf die kommenden Aufgaben zu richten. Denn hier lautet für die Männer der „Zweiten“ die klare Marschroute Klassenerhalt. Nach dem Abgang von Niko Adamczyk, der sich ebenfalls in der Landesliga beweisen möchte, fehlt es nunmehr an „Firepower“ aus dem Rückraum. Auch die weiteren Abgänge von Tarek Müller, Kevin Stöhr und Simon Semmelroth (alle 1. Mannschaft) schmerzen. Dennoch werden durch Tempospiel und eine sich bereits in den ersten Trainingstagen offenbarende Leidenschaft zu kompromissloser Abwehrarbeit bereits neue Akzente gesetzt. Dabei helfen sollen neben altbewährtem Personal, die Neuzugänge Nils Zeller (HSG Marburg-Cappel) und Tom Grote (HSG Lollar/Ruttershausen) nach einer Handballpause, die beide die Kreisposition bekleiden und auch das Abwehrzentrum mit Ihrer Erfahrung stärken sollen. Als „Stand-By“-Unterstützung wird Patrick Heil der Asboe-Truppe zur Verfügung stehen.

 

Die geplante Aufteilung der BOL in zwei Gruppen beschert der HSG mit den Derbys gegen Langgöns und Rechtenbach interessante Aufgaben. Das Ziel Klassenerhalt bzw. das Erreichen der Aufstiegsrunde, was den direkten Klassenerhalt im neuen „Zweigruppensystem“ bedeutet, ist dennoch ein großer Ansporn, der immer noch jungen Truppe um Uwe „Schnuffi“ Bonn. Die Grundlagen hierfür werden, seit Öffnung des Mannschaftssports in wöchentlichen Einheiten, sowohl auf dem Sportplatz als auch in der Halle, in denen sich langsam an die Anforderungen des „Vollkontakts“ gewöhnt wurde. 

 

Alles in allem startet die „zweite“ gut vorbereitet und motiviert in die ungewöhnlich lange Vorbereitung und eine ungewisse Saison. Ziel ist es, neben dem Klassenerhalt und der individuellen Weiterentwicklung, die Verzahnung und Durchlässigkeit der Herrenmannschaften und Jugendmannschaften in diesem Jahr weiter zu fördern. Es lässt sich also auf eine erfolgreiche Saison unter hoffentlich reger Zuschauerbeteiligung hoffen. Denn auch wir sind nur so stark, wie unser Rückhalt! Weshalb wir uns herzlich bei allen Fans und Sponsoren bedanken, in dem Wissen, dass eine Unterstützung in den gegenwärtigen Zeiten nicht selbstverständlich ist! 

 

Die Trainer: Sören Asboe und Marcell Pape 

 



Männer Bezirksoberliga Gr.2 - Saison 21/22
1MSG Florstadt/Gettenau4/12101:90116:2
2HSG Kleenh.-Langg. II3/1277:6895:1
3HSG Wettertal3/1285:88-33:3
4HSG Mörlen3/1264:67-33:3
5TSV Lang-Göns4/1294:99-53:5
6SG Rechtenbach3/1263:6032:4
7HSG Linden II4/1273:85-122:6


Männer Bezirksoberliga Gr.2 - Saison 21/22
30.10.21 (Sa)20:00 hSG Rechtenbach:HSG Linden II23:16(10:7)Bericht
06.11.21 (Sa)19:30 hHSG Linden II:MSG Florstadt/Gettenau22:20(9:7)Bericht
14.11.21 (So)17:00 hTSV Lang-Göns:HSG Linden II19:14(7:6)Bericht
20.11.21 (Sa)18:00 hHSG Linden II:HSG Kleenh.-Langg. II21:23(9:12)Bericht
04.12.21 (Sa)18:00 hHSG Wettertal:HSG Linden II-:-HalleSpielstätte:
Wettertalhalle Rockenberg
18.12.21 (Sa)19:30 hHSG Linden II:HSG Mörlen-:-HalleSpielstätte:
Sporthalle Lützellinden
08.01.22 (Sa)17:30 hHSG Linden II:SG Rechtenbach-:-HalleSpielstätte:
Sporthalle Lützellinden
15.01.22 (Sa)20:00 hMSG Florstadt/Gettenau:HSG Linden II-:-HalleSpielstätte:
Sporthalle Florstadt
22.01.22 (Sa)19:30 hHSG Linden II:TSV Lang-Göns-:-HalleSpielstätte:
Sporthalle Lützellinden
29.01.22 (Sa)20:00 hHSG Kleenh.-Langg. II:HSG Linden II-:-HalleSpielstätte:
Weidig-Halle Oberkleen
05.02.22 (Sa)17:30 hHSG Linden II:HSG Wettertal-:-HalleSpielstätte:
Sporthalle Lützellinden
19.02.22 (Sa)20:00 hHSG Mörlen:HSG Linden II-:-HalleSpielstätte:
Frauenwaldhalle Nieder-Mörlen
Letzte Aktualisierung des Spielplanes: 28.11.21, 00:30:17 Uhr

Diese Daten bei NuLiga.

 

 
 

obere Reihe von links: Moritz Ebert, Michel Weisbrod, Marco Rudolph, Nico Adamczyk, Simon Weimer, Paul-Marvin Lenz, Trainer Conrad Rudolf Melle
mittlere Reihe von links: Betreuer Luca Rocksien, Jan Hillebrand, Philipp Zammert; Niklas Hirzmann, Nils Brockmann, Leon Rüdesheim, Jonas Schury, Co-Trainer Niklas Agel
untere Reihe von links: Laurenz Kehl, Benedikt Zörb; Niklas Schnorr, Robin Genger, Silas Hamp
Es fehlen:Max Bauch, Alexander Mastenbroek, Jakob Höhn, Moritz Rühl, Hendrik Schäfer

Mit Mut in das harte zweite Jahr

Bekanntlich ist das zweite Jahr in einer Liga immer schwieriger einzuschätzen als die Runde nach dem Aufstieg. Mit dieser Gewissheit geht auch die 2. Herren in die Bezirksoberliga-Saison 2019/2020. Ein Novum wird der Name sein, denn auch die „Zweite“ wird erstmals als HSG Linden auf Punktejagd gehen. Personelle Veränderungen standen auch beim Landesliga-Unterbau an, welche die Mannschaft im Altersschnitt nochmals verjüngen werden.

Voller Euphorie startete die MSG 2 nach einem überraschenden Aufstieg in ihre erste BOL-Saison, jedoch landete man nach einem herausragenden Auftaktsieg schon in der zweiten Partie schnell auf dem Boden der Tatsachen. Nach einem holprigen Saisonstart fanden die „jungen Wilden“ dann immer besser zu ihrer Spielweise und zauberten eine bärenstarke Hinrunde auf das Parkett, die mit einem vierten Platz abgeschlossen wurde. Schon zum Jahreswechsel füllte sich jedoch das Lazarett der 2. Herren und hinzu kamen noch Aushilfsdienste beim Landesligateam, sodass die Rückrunde kaum noch von ergebnistechnischem Erfolg gekrönt war. „Auch wenn wir in der zweiten Saisonhälfte nicht viele Partien mehr für uns entscheiden konnten, wusste jeder der Spieler und Verantwortlichen die Situation rational einzuschätzen. Viel wichtiger war es, dass Spieler, die in der Hinrunde nicht so viel Einsatzzeiten erhalten hatten, weitaus mehr Spielpraxis in der Rückrunde sammeln konnten und das klasse gemeistert haben. Darüber hinaus ermöglichte es uns, dass Akteure aus der A-Jugend oder 3. Herren ebenfalls BOL-Luft schnuppern konnten“, resümierte HSG 2-Trainer Conrad Melle. Viele junge Spieler haben sich aufgrund der reichlichen Spielpraxis in der neuen Klasse weiter entwickeln können und werden somit in der kommenden Saison auf einem anderen Level beginnen.

Obere Reihe:

Trainer Conrad Melle, Nico Piazzolla, Laurenz Kehl, Philip Zammert, Jonas Schury, Simon Weimer, Co-Trainer Niklas Agel.

Mittlere Reihe:

Betreuer Luca Rocksien, Alexander Mastenbroek, Niko Adamczyk, Niklas Hirzmann, Nils Brockmann, Kevin Stöhr, Torhütertrainer Michael Gehrke.

Untere Reihe:

Moritz Ebert, Marco Rudolph, Daniel Müglich, Niklas Schnorr, Benedikt Zörb, Tarek Müller, Leon Brauner

Es fehlen: Michel Vogel und Niklas Rüdesheim

HSG Pohlheim II – MSG Linden II 19:25

(ul) Eine gute Leistung kann man unserer 2. Mannschaft bescheinigen, die nach ihrem deutlichen Sieg bei der HSG Pohlheim mittlerweile bei 12:8 Punkten den 3. Platz in der BOL belegt – allerdings punktgleich mit weiteren vier Mannschaften. Das Team von Trainer Conrad Melle mischt als Aufsteiger die Liga ganz schön auf, und das ist sicherlich eine sehr positive Überraschung.

MSG Linden II – HSG Wettertal

Auch unsere 2. Mannschaft bekommt es am Samstag (10. 11.) um 17.30 Uhr im „Vorspiel“ zur Landesliga-Begegnung mit einem starken Gegner zu tun. Die Gäste aus der Wetterau sind bei 12:4 Punkten zurzeit unmittelbarer Verfolger des Aufstiegsfavoriten HSG Lumdatal. Unsere „Zweite“ braucht sich aber nicht zu verstecken, denn sie hat sich bei 8:8 Punkten ins obere Mittelfeld der Bezirksoberliga emporgearbeitet und lernt von Spiel zu Spiel dazu.
Auch die Schützlinge von Conrad Melle würden sich über Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer freuen!
 

MSG Linden II – MSG Florstadt/Gettenau

Die 2. Mannschaft hat am vergangenen Sonntag gegen die HSG Dilltal einen wichtigen 27:20-Heimsieg geschafft und damit einen Mittelfeldplatz in der BOL erreicht. Die junge Mannschaft möchte am Sonntag bei der Begegnung in der Wetterau nachlegen.
Das Spiel zwischen der MSG Florstadt/Gettenau und der MSG Linden II beginnt am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Echzell.
 

Bezirksoberliga: MSG Linden II – HSG Dilltal

(ul) Die 2. Mannschaft der MSG Linden hat vor der darauffolgenden Landesliga-Begegnung mit der HSG Dilltal wieder eine 1. Mannschaft vor der Brust.
Spielbeginn ist am Sonntag (28. 10.) um 15 Uhr in der Stadthalle Linden.
Unser Nachwuchsteam hat bisher von sechs Spielen zwei gewonnen und vier verloren.

Super-Einstand für beide Teams der MSG Linden

(ul) Der Start für die beiden Aktiven-Teams der MSG Linden hätte nicht besser verlaufen können. In der mit 200 Zuschauern gut gefüllten Stadthalle Linden imponierte zunächst der neue Bezirksoberligist MSG Linden II gegen die Gäste aus Kleenheim mit einem überdeutlichen 37:22-Sieg. Die Zuschauer hatten ihre Freude daran, mit welcher Leidenschaft die junge Truppe von Conrad Melle den Gegner regelrecht demontierte.

   
© TSV Lützellinden
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.