TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

30.07.2018
Linden Cup 2018

   

Gästebuch  

Auf Meisterkurs ??? Ihr nötigt einem ja echt Respekt ab ! Ganz klasse Leistungen der wJSG D II und...
Montag, 30. Oktober 2017
Mit 2 Siegen gegen Gettenau bescherten sich die Spielerinnen der WJSG E-Jugend / Bezl. B und unsere ...
Sonntag, 27. November 2016
Unsere beiden WJSG-"Mädchenschaften" der E- und D-Jugend spielen am kommenden Sonntag um ...
Sonntag, 20. November 2016
   

Wetter  

Lützellinden

Heute
17,1°C
Niederschlag: 1,1 mm
Windrichtung: WSW
Geschwindigkeit: 11,1 km/h
Windböen: 18,5 km/h
Morgen
15,5°C
23.06.18
17,2°C
24.06.18
19,6°C
25.06.18
22,1°C
26.06.18
25,4°C
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 4

Gestern 45

Woche 121

Monat 864

Insgesamt 410230

   


JSGwC Griedel/Mörlen : wJSG Leihg. / Klein- / Lützellinden 18 : 11 (8 : 6)

Handball-Lehrstunde erhalten

(cs) Dass es in und gegen Griedel/Mörlen kein „Zuckerschlecken“ werden würde, war jedem von uns klar, aber dass wir eine Handball-Lehrstunde erhalten würden, hatte so niemand „auf dem Schirm“.
Beide Mannschaften neutralisierten sich zunächst regelrecht. Während die „beste Abwehr“ der Liga einen sehr starken, schnörkel- und fehlerfrei spielenden, sehr flexibel agierenden Angriff der Griedeler zunächst noch gut im Griff hatte, konnte sich unser Angriff spielerisch nie in Szene setzen und die Aktionen „verpufften“ häufig nahezu wirkungslos.
So lag man zur Halbzeit bereits knapp mit 6 : 8 im Hintertreffen, wohl wissend, dass dieses Spiel nur noch mit einer fehlerfreien Kraftanstrengung zu drehen sein wird.

Doch ging in der Halbzeit kein “Ruck“ durch die Mannschaft, und statt eines „Aufbäumens“ nahm die Unsicherheit und mit ihr die Fehlerquote im weiteren Spielverlauf beständig zu. Folgerichtig kann man ein Spiel mit mehr als 20 „unforced Errors“ - wie man im Tennis Fehler ohne Einwirkung des Gegners nennt – nicht gewinnen. Diesen „Klotz am Bein unseres Spiels“ - Schrittfehler, Abspielfehler, Bogenlampen, Fangfehler, Würfe aus aussichtsloser Position – den wir seit der BOL-Qualifikation mit uns herumschleppen und bisher nicht „abzuschütteln“ vermochten, kostete uns heute den Hauch einer Chance auf den Sieg.
Und dies, obwohl wir mit unserer „Wölffin“ Carina heute eine Torhüterin als Rückhalt hatten, die Ihrem Namenszusatz alle Ehre machte, und das Team lange im Spiel hielt.
Chapeau Carina ! Wir alle ziehen heute den Hut vor Deiner Leistung !
Als Ausrede kann auch nicht gelten, dass einige Spielerinnen z.T. krankheitsbedingt nicht spielen konnten, oder gesundheitlich angekratzt ins Spiel gingen. Eine Niederlage war also heute durchaus realistisch, jedoch ist man aufgrund deren Höhe und der daher schlechteren Tordifferenz nun hinter den sicher jubelnden Dutenhofenern auf Platz 2 abgerutscht.
So hat uns heute eine spielerisch bessere Griedeler Mannschaft unsere Grenzen aufgezeigt. Noch liegt es in unserer Hand, die Meisterschaft in der Bezirksliga A zu sichern. Hierzu bedarf es aber insbesondere im Spiel gegen und in Dutenhofen am Sa, 24.02.18, 17:15 Uhr, einer handballerischen Glanzleistung.


Tore:
Milena 4; Vicy 1; Sarah 1; Emma 2; Lisa 3
 

   
© TSV Lützellinden