TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

   

Gästebuch  

Auf Meisterkurs ??? Ihr nötigt einem ja echt Respekt ab ! Ganz klasse Leistungen der wJSG D II und...
Montag, 30. Oktober 2017
Mit 2 Siegen gegen Gettenau bescherten sich die Spielerinnen der WJSG E-Jugend / Bezl. B und unsere ...
Sonntag, 27. November 2016
Unsere beiden WJSG-"Mädchenschaften" der E- und D-Jugend spielen am kommenden Sonntag um ...
Sonntag, 20. November 2016
   

Wetter  

Lützellinden

Heute
°C
Niederschlag:
Windrichtung: N
Geschwindigkeit:
Windböen:
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 47

Gestern 72

Woche 240

Monat 1064

Insgesamt 416942

   

TuS Dotzheim - MSG Linden 22 : 22 ( 12 : 14 )

Im letzten Punktspiel dem Meister ein Unentschieden abgerungen

(mro) Tabellenführer gegen Zweitplatzierten am letzten Spieltag in der Handball Landesliga Mitte der Männer. Da aber sowohl der TuS Dotzheim schon länger als Meister und Rückkehrer in die Oberliga feststand und auch den Gästen der MSG Linden der Platz nicht mehr streitig zu machen war waren dies beste Voraussetzungen für ein munteres Spiel zum Rundenabschluss. Welches mit einem 22:22 (12:14) am Ende keinen Sieger sah.

„Das ist eine absolut verdiente Punkteteilung. Klar ging es um nichts mehr, aber im Laufe des Spieles hat man gesehen, dass beide Mannschaften doch gewinnen wollten.“ gab MSG-Trainer Mario Weber nach Spielende zu Protokoll. Der neben den Langzeitverletzten Julian Weber und Sören Deimer mit Lukas Loh auf eine weitere Stammkraft verzichten musste. Dennoch war sein Team in der ersten Hälfte, nach dem 4:3 der Hausherren durch Maximilian Schubert in der 10. Minute, in Führung. Beim 11:9 durch Chris Grundmann in der 24. Minute sogar erstmals mit zwei Toren. Und diesen Vorsprung nahm man auch mit in die Pause.
Kurz nach dem Wechsel konnte Kreisläufer Simon Semmelroth, der die MSG verlassen wird, sogar das 18:15 erzielen. „Eine längere Unterbrechung wegen einer Verletzung des Dotzheimer Kreisläufers hat uns aber offenbar mehr zugesetzt.“ erklärte Weber warum der Meister mit einem 5:0-Lauf durch erneut Schubert das Spiel drehte. „Danach haben wir ihn in Manndeckung genommen.“ hatte der MSG-Coach aber die passende Antwort. Mit der man nach dem 22:20 von Dotzheim durch Tore von Grundmann per Siebenmeter und Kapitän Jan Nober noch den Ausgleich erzielen konnte.
„Wir haben mit nur zehn Minuspunkten eine richtig gute Runde gespielt.“ bilanzierte Mario Weber abschließend.
TuS Dotzheim: Windheim, Benedikt Müller, Toru; Seeger (3), Dembach (1), Assmann (1), Wenzel, Denard (1), Niklas Müller, Konstantin Schubert, Battermann (3), Maxililian Schubert (11/7). During (2), Gutteck.
MSG Linden: Rocksien, Kaiser; Nober (2), Jung, Tarek Müller (2), Semmelroth (1), Mühlhans (1), Walter (1), Berger (2), Andermann (6), Höhn (1), Grundmann (6/3).
SR: Lippert/Lippert (Obertshausen) - Zuschauer: 280 - Zeitstrafen: 6 – 6 (Strafminuten) – Siebenmeter: 8/7 – 3/3.

 

   
© TSV Lützellinden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok