TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

   

Gästebuch  

Auf Meisterkurs ??? Ihr nötigt einem ja echt Respekt ab ! Ganz klasse Leistungen der wJSG D II und...
Montag, 30. Oktober 2017
Mit 2 Siegen gegen Gettenau bescherten sich die Spielerinnen der WJSG E-Jugend / Bezl. B und unsere ...
Sonntag, 27. November 2016
Unsere beiden WJSG-"Mädchenschaften" der E- und D-Jugend spielen am kommenden Sonntag um ...
Sonntag, 20. November 2016
   

Wetter  

Lützellinden

Heute
14°C
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: NNO
Geschwindigkeit: 13 km/h
Windböen: 30 km/h
Morgen
17°C
20.10.2018
16°C
21.10.2018
15°C
22.10.2018
13°C
23.10.2018
13°C
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 12

Gestern 81

Woche 309

Monat 1006

Insgesamt 418538

   

MSG Linden - TuS Holzheim 24 : 15 ( 9 : 8 )

Trotz Grippewelle erfolgreich

(mro) Mitte-Landesligist MSG Linden lässt sich auch durch die derzeit grassierende Grippewelle nicht stoppen. „Wir hatten in der Woche einige Ausfälle im Training. Man hat schon gemerkt, dass heute nicht alle fit waren. Besonders Tobias Mühlhans hat trotz Krankheit auf die Zähne gebissen.“ gab MSG-Trainer Mario Weber nach Spielende zu Protokoll. Dennoch war spätestens ab Mitte der zweiten Halbzeit der 24:15 (9:8)-Sieg gegen den TuS Holzheim ungefährdet.
Gegen die in Abstiegsgefahr schwebenden Gäste hatte die MSG noch etwas gut zu machen, war doch der Hinrundenauftritt zwar mit 20:19 erfolgreich, aber alles andere als überzeugend gewesen. „Krankheitsbedingt war unsere Startformation heute eine andere als sonst, so dass wir schwer ins Spiel gekommen sind.“ erklärte Weber den 2:5-Rückstand nach 19 Minuten. „Bis dahin war es im Angriff katastrophal.“ wurde Weber deutlich. „Doch danach 22 Tore in 40 Minuten sind ok.“ Denn beim 5:5 durch Kapitän Jan Nober, der nach sechswöchiger Verletzungspause wieder dabei war, war kurz danach der Gleichstand hergestellt.

Doch Holzheim blieb über das Pausen-8:9 bis zum 11:11 in der 36. Minute dran. Ein 4:0-Lauf durch Tore von Lukas Walter, Tobias Mühlhans und zweimal Sören Deimer ließ dann erstmals die MSG ein wenig durchatmen. Da zudem Nils Kaiser im LindenerTor nun öfters Sieger blieb gegen die Gäste-Schützen, wurde das 16:13 nach einer Dreiviertelstunde spielentscheidend auf 22:13 durch einen weiteren Treffer von Lukas Walter ausgebaut.
„Den schlechten Start hatte ich aufgrund der Vorzeichen schon erwartet.“ war ein ebenfalls verschnupfter Mario Weber nicht überrascht. „Aber wenn man mit neun Toren zu Hause gewinnt, kann man zufrieden sein.“
MSG Linden: Rocksien, Kaiser; Nober (1), Jung, Semmelroth (3), Mühlhans (1), Walter (3), Deimer (2), Berger (2), Loh (3), Vogel (1), Andermann, Höhn (1), Grundmann (7/4).
TuS Holzheim: Linke; Nink (1), Moos (1), Becker (3/1), Giebenhain (1/1), Koch, Nils Wolfgram, Dettling, Grandpiere (1), Jan-Erik Wolfgram (2/2), Friedrich (1), Schwarz (5/1).
SR: Georg/Haas (Groß-Bieberau/Böllstein-Wersau) - Zuschauer: 285 - Zeitstrafen: 10 – 12 (Strafminuten) – Disqualifikation: Jung (MSG – 16.) - Siebenmeter: 4/4 – 9

Markus Röhrsheim, Gießener Allgemeine

Nächstes Spiel bei der HSG Wettenberg II
(ul) Die 2. Mannschaft der HSG Wettenberg steckt zusammen mit fünf anderen Vereinen mitten im Abstiegskampf und ist damit auf jeden Zähler angewiesen. Die bisher erreichten sieben Pluspunkte resultieren aus den drei Heimsiegen gegen Griedel, Holzheim und Eppstein und dem Unentschieden gegen Oberursel.
Natürlich werden die Gastgeber darauf spekulieren, dass sie unterschätzt werden und auf die Möglichkeit hoffen, den Favoriten zu ärgern. Aber eigentlich wäre alles andere als ein Sieg des Tabellenzweiten MSG Linden eine große Überraschung.
Die Begegnung zwischen der HSG Wettenberg II und der MSG Linden beginnt am Sonntag (25. 2.) um 17 Uhr in der Halle GS Launsbach.

   
© TSV Lützellinden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok